Sie fand am Donnerstag, 17. März 2016 im Haus der Begegnung am Weberplatz statt.

Die 1. Vorsitzende Eybe begrüßte die Teilnehmer und teilte mit, dass der gesamte Vorstand bis auf den Kassierer anwesend war und alle Mitgliedsvereine ihre Delegierten geschickt haben. Die Tagesordnungspunkte wurden flott durchgenommen. Der Jahresbericht hat in schriftlicher Form vorgelegen. Vorsitzende Eybe ging aber auf bestimmte Ereignisse ein. Die 2. Vorsitzende Sabine Weidenfeller berichtete über ihre Bemühungen, einen Überblick der psychologischen und psychotherapeutischen Versorgung gehörloser und schwerhöriger Menschen in Essen zu schaffen. Sie ist leider schlecht. Nur bei medicos Auf Schalke in Gelsenkirchen gibt es eine psychotherapeutische Abteilung, wo auch gehörlose und hörgeschädigte Patienten durch eine gebärdensprachkompetente Psychologin betreut werden können. Aber ihr Terminkalender ist leider ziemlich voll. Frau Weidenfeller will weiter am Ball bleiben.

Vorsitzende Eybe musste bekannt geben, dass der Verein „Freundschaftskranz der Gehörlosen Essen“ schriftlich seine Auflösung und in diesem Zusammenhang seinen Austritt aus dem Stadtverband Essener Gehörlosenvereine erklärt hat.

Jetzt hat der Stadtverband vier Mitgliedsvereine mit insgesamt 411 Mitgliedern.