Am 29. September 2018 um 13:00 Uhr trafen sich die Gehörlosen aus dem Bistum Essen am S-Bahnhof Essen-Werden und gingen gemeinsam über die Ruhrbrücke in die historische Altstadt zum Rundgang. Das Wetter war sonnig und herrlich.

Zuerst gingen wir zur katholischen St.-Lucius-Kirche. Ab 995 wurde diese Filialkirche der Werdener Benediktinerabtei erbaut und 1063 durch Erzbischof Anno II. von Köln geweiht. Die Filialkirche gilt als älteste christliche Pfarrkirche nördlich der Alpen und beeindruckt besonders durch ihre Bauweise und schöne Ausmalung. 1957-1959 wurde diese Kirche im alten Zustand wiederhergestellt und 1965 neu geweiht.

Dann ging es weiter zur Basilika St. Ludgerus. Sie entstand zu Beginn des 9. Jahrhunderts als Abteikirche des Benediktinerklosters Werden und wurde im 13. Jahrhundert im rheinischen Übergangsstil umgestaltet. Die Basilika gilt als eine der bedeutendsten spätromanischen Kirchenbauten und ist seit Aufhebung der Abtei eine katholische Pfarrkirche. Im Jahr 1960 wurde sie Propsteikirche. Die Basilika St. Ludgerus erhebt sich auf einer Anhöhe des Ruhrtals über der Altstadt von Essen-Werden. Wir gehen zuerst in die Schatzkammer und wurden von Frau Anita Schade geführt. Die Gebärdensprachdolmetscherin Kira Knühmann-Stengel aus Mülheim a.d. Ruhr stand an ihrer Seite.

Liudger, der 805 erster Bischof von Münster wurde, hatte zuvor die Abtei Werden gegründet. Zwischen 800 und 808 wurde der erste Kirchenbau errichtet. Im Jahr 799 gründete hier der heilige Ludgerus ein Kloster. Er war Missionar bei Friesen und Sachsen und erster Bischof von Münster. Seine Gebeine liegen im Sarkophag in der Schatzkammer.

Nach der Führung mit 19 Gehörlosen erfolgte in der Krypta unter der St.-Ludgerus-Kirche eine gemeinsame Andacht. Um 18:30 Uhr gingen wir zum Linienbus, der uns nach Bredeney und zum Hauptbahnhof brachte.

Text und Fotos: Klauspeter Peiker

Schatzkammer St. Ludgerus

Schatzkammer St. Ludgerus

Gebeine des heiligen Ludgerus im Sarkophag

Gebeine des heiligen Ludgerus im Sarkophag

v.l. Gebärdensprachdolmetscherin Kira Knühmann-Stengel, Museumsführerin Anita Schade, Diakon Hans-Gerd Holtkamp

v.l. Gebärdensprachdolmetscherin Kira Knühmann-Stengel,
Museumsführerin Anita Schade, Diakon Hans-Gerd Holtkamp

Diakon Holtkamp und Monika Tibo (KGV Essen) bei der Andacht

Diakon Holtkamp und Monika Tibo (KGV Essen) bei der Andacht

Statue des heiligen Ludgerus in der Krypta

Statue des heiligen Ludgerus in der Krypta

16 Gehörlose aus dem Bistum Essen (3 weitere nicht auf dem Bild) an der Schatzkammer und vor der Basilika

16 Gehörlose aus dem Bistum Essen (3 weitere nicht auf dem Bild) an der Schatzkammer und vor der Basilika