19 Personen haben sich zu diesen Erholungstagen angemeldet. Die Fähre in Norddeich Mole konnte am Montag, 18.04.16 wegen den Gezeiten nur abends zur Insel Juist übersetzen. Deshalb fuhren wir erst mittags mit der RE von Essen Hbf ab. Begleitet wurden wir vom kath. Diakon Holtkamp und dem ev. Pfarrer Emler. Die Zimmerverteilung im Pax-Gästehaus ging problemlos vonstatten und in der ersten Nacht haben die meisten gut geschlafen. Nach dem reichhaltigen Frühstück bummelten wir zum Gemeindehaus der ev. Kirche. Dort gab es an den drei Vormittagen interessante Referate über die Israelreise von Pfarrer Emler mit vielen beeindruckenden Fotoaufnahmen hauptsächlich von Jerusalem. Die Stadt beherbergt bedeutende religiöse Stätten des Judentums, Christentums und des Islam. Es wurden Vorträge gehalten über die Zeit des alten Testaments, die Zeit nach Christi Geburt und die drei Weltreligionen. Der Prophet Abraham hat den Glauben an den einzigen Gott eingeführt und damit das Judentum begründet. Später entstand daraus das Christentum und etwa 600 Jahre später der Islam. Alle drei Religionen glauben an nur einen Gott und haben somit gemeinsame Wurzeln.

Nach den Vorträgen begaben wir uns zum Mittagessen ins Pax-Gästehaus. Danach standen uns die restlichen Tage zur freien Verfügung. Eine Fahrt mit der Pferdekutsche zur „Domäne Bill“ wurde gemacht. In diesem Restaurant machten sich einige über die riesigen Rosinenstuten her oder ließen sich die großzügige Ration Milchreis schmecken.
Besonders gut gefielen uns die Wanderung über den Otto-Lege-Pfad. Er führte an verschiedenen Kunstwerken und Info-Tafeln vorbei. Das Seezeichen im Seglerhafen, auch Mini-Dubai genannt, wurde von uns erklettert. Dort hatten wir eine tolle Aussicht. Es gab an diesen Tagen stets herrliches Wetter.
Natürlich machten wir auch Strandspaziergänge und andere Unternehmungen. Abends trafen wir uns im Gesellschaftsraum zu netter Unterhaltung. Im Fernsehraum konnten sich die Fußballfans die Spiele ansehen.

Am letzten Tag traten wir nach dem Abschlussgottesdienst die Heimreise an. Wir haben auf Juist schöne Tage verleben dürfen.