In diesem Jahr fuhren wir Pfarrer Volker Emler und Diakon Hans-Gerd Holtkamp mit 14 gehörlosen Teilnehmern nach Unkel am Rhein. Wir sind mit dem Zug nach Unkel gefahren und waren in 2 ½ Stunden dort. Das Pax-Tagungshaus liegt direkt am Rhein und hat sehr schön eingerichtete Zimmer. An drei Tagen haben wir uns mit dem Thema „Beten – Vater unser, was hilft uns beim beten?“ beschäftigt. Wir haben das Vater unser Gebet intensiv besprochen. Wir haben gemeinsam überlegt, wo und wie beten wir selber oder Menschen auf der ganzen Welt? Wir haben verschiedene Gebete und Gebetsformen gelesen und diskutiert (Irisches Segensgebet, Gebete aus Lateinamerika, Von guten Mächten – Dietrich Bonhoeffer, Kindergebete)

Nachmittags haben wir eine Schifffahrt von Unkel nach Linz und zurück gemacht. Am zweiten Nachmittag haben wir uns den Ort Unkel mit seinen alten Fachwerkhäusern, Sehenswürdigkeiten angeschaut. Am dritten Tag haben wir das Willy-Brandt-Museum uns angeschaut. Hier in Unkel hat der frühere Bundeskanzler die letzten 13 Jahre seines Lebens verbracht.
Am Freitag sind wir bei schönem Wetter wieder zurück nach Essen gefahren. Es waren schöne Tage in Unkel.

Volker Emler