Berichte AGV Essen

Der Allgemeine Gehörlosenverein gegr. 1894 lud auch in diesem Jahr zum traditio-nellen Oktoberfest ein. 75 Besucher folgten am Samstag, 21. Oktober 2017 dieser Einladung und trugen sich in die Gästeliste ein.

Danach gab es schöne, unterhaltsame Stunden bei Kaffee und Kuchen. Der 1. Vor-sitzende Günter Hegemann ehrte nach der Begrüßung die Mitglieder, die in den letz-ten vier Wochen Geburtstag hatten und informierte über Neujkeiten sowie Vorhaben.

Zur Verlosung standen Obst, Gemüse und diverse Lebensmittel in verschiedenen Zusammenstellungen bereit. Nach dem Verkauf und anschließender Ziehung der Lose freuten sich die Gewinner über das unverhoffte Glück und darüber, in nächster Zeit nicht so viel einkaufen zu müssen. Den Vogel abgeschossen hat aber der 2. Vorsitzende Siegfried Eybe, der den Hauptgewinn gewonnen hat.

Ohne die Einsätze des Vorstandes und der Mitarbeiter/innen hätten wir nicht so ein harmonisches und fröhliches Zusammensein erleben können. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich.

Nun lassen wir die Fotos sprechen

E. Eybe

Ziel der Bildungsfahrt war in diesem Jahr die Landesgartenschau in Bad Lippspringe. Am Samstag, 26. August 2017 stiegen 45 Teilnehmer in den gecharterten Bus ein. Während der Fahrt rauchten aber die Köpfe, denn Vorsitzender Günter Hegemann verteilte neben dem Programmblatt auch ein Quiz-Zettel. Darin waren die Ausflugsziele der letzten 12 Jahre aufgelistet und wir mussten raten, welcher Ausflug in welchem Jahr stattgefunden hat. Die Ergebnisse werden bei der nächsten Versammlung bekannt gegeben. Wahrscheinlich hat niemand die Ausflüge vollkommen richtig den jeweiligen Jahren richtig zugeordnet.

Am Eingang der Landesgartenschau wurden erst mal die Eintrittskarten verteilt und die für uns reservierten Mobilitätshilfen (Rollstühle, Rollatoren, Bollerwagen) abgeholt.
Nun wandelten wir durch die vorwiegend barrierefrei gestaltete Gartenschau an den Springbrunnen vorbei über die von Blumen gesäumte Flaniermeile. Wir betrachteten die Themengärten und Kunstwerke. Beim Spaziergang durch den Waldpark fielen uns die Spielmöglichkeiten für Kinder auf.
Schließlich erreichten wir ermattet die Gastronomie, die sich in einem Riesenzelt befand. Nach dem Mittagessen bummelten wir weiter durch den Park, machten zwischendurch eine Kaffeepause und besuchten auch den Gärtnermarkt.

Obwohl es laut Wettervorhersage Regen und Gewitter geben sollte und wir deswegen entsprechend ausgerüstet waren, blieb es trocken und die Sonne schien sehr oft.

Um 17 Uhr holte uns der Bus ab und wir fuhren zufrieden nach Hause und freuten uns, einen schönen Tag verleben zu können.

Danke an den Vorstand!!!

Am Samstag, 17. Dezember 2016 versammelten sich die Mitglieder und einige Gäste im weihnachtlich geschmückten Saal des AWO-Hauses. Viele brachten Weihnachtskugeln mit, So konnte der große, noch „nackte“ Tannenbaum großzügig geschmückt werden.

Dann fand der Austausch von Informationen und Erlebnissen statt. Dabei wurde Kaffee getrunken. Die köstlichen Torten ließen wir uns auf den Zunge zergehen. Es war ausgesprochen gemütlich.

Der 1. Vorsitzende Hegemann hielt danach seine Rede. Er begrüßte alle herzlich und machte einen kurzen Streifzug durch die Ereignisse im Jahr 2016. Dann nahm er die Ehrungen für langjährige Vereinszugehörigkeit vor und überreichte Adolf Gollan, Stefana und Jürgen Harder für 40-jährige Mitgliedschaft und Alfred Zumbrink für 25-jährige Treue Ehrenurkunden. Drei Mitglieder, die in den vergangenen vier Wochen Geburtstag hatten, erhielten kleine Geschenke.

Dann gab Vorsitzender Hegemann die erfreuliche Mitteilung, dass zwei neue Mitglieder aufgenommen wurden. Er wünschte noch schöne Stunden und freut sich auf das Wiedersehen bei der Jahresfeier am 07. Januar 2017. Auch wünscht er im Namen des Vorstandes allen frohe Weihnachten und einen guten Übergang ins neue Jahr.

Nach einem kleinen Abendessen konnte jedes Mitglied mit einem Weihnachtspräsent nach Hause gehen. Vom Weihnachtsbaum wurden die Zweige abgeschnitten und vielen Mitgliedern mitgegeben. Zum Schluss sah der Weihnachtsbaum „zerrupft“ aus.

E. Eybe

Am Samstag, 15. Oktober waren die Vorsitzenden und einige Mitarbeiter schon am frühen Vormittag im Haus der Arbeiterwohlfahrt, um den Saal für das Oktoberfest herzurichten. Die Tische wurden mit bunten Blätter, Kastanien, Nüssen etc. geschmückt. Für die Verlosung wurden Körbe und Tüten mit Obst und Gemüse, Kartoffeln und haltbaren Lebensmitteln gefüllt. Die Oktoberfest-Ambiente wurde noch abgerundet durch die Trachten der fleißigen Mitarbeiterinnen. Der 2. Vorsitzende Siegfried Eybe erhielt an dem Tag den Spitznamen „Rumpelstilzchen“ wegen seinem bayrischen Spitzhut.

Die rund 75 Besucher ließen sich erst mal Kaffee und Kuchen schmecken und verfolgten anschließend aufmerksam der Rede des 1. Vorsitzenden Günter Hegemann. Es waren viele von auswärts gekommen und so gab es manches Wiedersehen und Kennenlernen. Nach dem Verkauf der Lose wurden diese noch vor den Abendessen gezogen. Die glücklichen Gewinner konnten die nahrhaften Sachen abholebn.

Zum Abendessen gab es Leberkäse mit Spiegelei, Salate und belegte Brötchen.

Noch lange blieb man bei diversen Getränken und guter Unterhaltung zusammen. Es war ein wirklich schönes Oktoberfest.

E. Eybe

Am Samstag, 3. September 2016 unternahm der Allgemeine Gehörlosen-
Verein Essen mit 47 Seniorinnen und Senioren eine Busfahrt zur Eifelstadt
Monschau. Mit von der Partie war auch ein kleiner Junge in Begleitung seiner Großeltern.
In Monschau angekommen, teilten wir uns auf. Diejenige, die nicht so gut zu Fuß sind, machten sich schon mal auf den Weg zum Restaurant & Museum Felsenkeller. Die anderen begaben sich zur historischen
Altstadt und bummelten durch die verwinkelten Gassen mit den mittelalterlichen Fachwerkhäusern. Hübsche kleine Boutiquen, ansprechende Restaurants, gemütliche Cafés und urige Kneipen weckten unsere Aufmerksamkeit. Auch kamen wir am berühmten „Roten Haus“ und an der Senfmühle vorbei. Punkt 12 Uhr trafen sich alle am Restaurant Felsenkeller. Wir waren sehr angetan davon, dass für uns Tische im Freien unter Sonnenschirmen gedeckt sind. Bei schönstem Sonnenschein ließen wir uns das Essen mit der Senfsuppe vorab als Spezialität schmecken.
Viele probierten dabei das Zwickelbier.

Nachmittags holte uns die Stadtbahn an der Haltestelle Burgau ab und wir konnten während der Fahrt bequem die Stadt erkunden. Am Aussichtspunkt vor der Burg wurde eine kleine Pause gemacht. Dort hatten wir ein tolles Panorama mit Blick auf die Stadt im tiefen Tal.
Wieder an der Haltestelle angekommen, verteilten wir uns zu kleinen Spaziergängen und zu Kaffeehausbesuchen.
Um 17 Uhr stiegen wir in unseren Bus. Der freundliche Busfahrer nahm souverän die vielen Kurven und so sind wir gut in Essen angekommen. Wir spendierten ihm als Dank ein großzügiges Trinkgeld. Es war ein sehr schöner, aber leider zu kurzer Tag, denn wir konnten noch lange nicht alles besichtigen.

Der 2. Vorsitzende Siegfried Eybe konnte am Samstag, 19. Dezember 2015 rund 80 Mitglieder und Gäste im weihnachtlich geschmückten Versammlungsraum begrüßen. Vors. Günter Hegemann hat bei der Versammlung im November gebeten, dass jedes Mitglied für den „nackten“ Weihnachtsbaum eine Weihnachtskugel mitbringen soll. Man freute sich schon auf einen sehr bunt geschmückten Weihnachtsbaum. Aber viele haben entweder bei der Rede von Vors. Hegemann nicht aufgepasst oder schlicht vergessen, die Kugel mitzubringen. So war der Baum normal, aber doch ganz hübsch geschmückt.

Vors. Eybe rief Gerhard Kraemer, der lange Zeit wegen Krankheit nicht zu den Versammlungen kommen konnte, zu sich und überreichte ihm ein kleines Präsent zum 75. Geburtstag. Mitglied Paul Wallach wurde auch gratuliert zum 81. Geburtstag und erhielt ein kleines Geschenk.

Für das leibliche Wohl wurde bestens mit Kaffee und Kuchen und dann mit einem leckeren Abendessen gesorgt.
Jedes Mitglied konnte mit einem Weihnachtspräsent nach Hause gehen bzw fahren. Darin ist auch eine Einladung zum Mittagessen am 2. Januar 2016 im Restaurant „Hubertusburg“

Zum Schluss wünschte Vorsitzender Hegemann im Namen des Vorstandes frohe Weihnachten und wies darauf hin, dass im Jahr 2016 Wahlen stattfinden werden.

Normalerweise werden die Ausflüge des AGV Essen im Herbst durchgeführt. In diesem Jahr fand er schon am 30. Mai 2015 statt. Es ist Spargelzeit und deshalb wurde als Ziel der bekannte Spargeldorf Walbeck gewählt.

Aber zuerst fuhr der Bus mit 44 Personen zum berühmten Wallfahrtsort Keve¬laer. Dort bummelten wir den ganzen Vormittag durch den historischen Stadt¬kern, bewunderten die kirchlichen Bauten und denkmalgeschützten Häuser. Als es regnete, genehmigten wir uns eine Kaffeepause.

Dann begaben wir uns zum Bus, stiegen ein und ließen noch drei Personen aus Moers auf der Fahrt nach Walbeck hinter uns fahren. Im Haus Eyckmann wurden wir freundlich empfangen und mit „Spargel-Satt-Essen“ bewirtet. Es hat allen sehr gut geschmeckt.
Um 14.30 Uhr holte uns die Dorfführerin zur Ortsbesichtigung mit Gebärden¬sprachdolmetscherin ab. Sie wies auf Sehenswürdigkeiten hin und erzählte in launiger Weise über die Geschichte des Dorfes. Leider fing es an zu regnen und die Führung musste abgebrochen werden.
Wir trösteten uns dann bei Kaffee und leckerem Kirschstreuselkuchen im urigen Café „Op de Deäl“ des Spargelhofes Kisters.

Vor der Steprather Mühle, der ältesten noch voll funktionierten Windmühle Deutschlands, stellten wir uns zum Gruppenfoto.

Zufrieden und mit neuen Eindrücken fuhren wir dann nach Hause.

E.E.

Mehr als 70 Besucher trudelten zur Osterfeier am Samstag, 21. März 2015 in den Saal des AWO-Hauses ein. Nach dem Kaffeetrinken gab es durch den 1. Vorsitzenden Günter Hegemann die Begrüßung der Gäste aus „nah und fern“. Er bat allen, zu einer Schweigeminute aufzustehen aus Anlass des Todes vom Mitglied Günter Mönkhoff, der am 15. Februar verstorben ist.

Nach Informationen über wichtige Ereignisse wurden den Mitglieder, die in den letzten vier Wochen Geburtstag hatten, gratuliert. Dann nahm G. Hegemann in launiger Weise die Verlosung vor. Nachdem die österlichen Leckereien verteilt wurden, konnten alle, die leer ausgegangen waren, Schachteln mit ungekochten Eiern abholen.

Zum Abendessen gab es zu Kartoffelsalat und belegten Brötchen natürlich Eier in Form von „russischen Eiern“, Rühreiern und Spiegeleiern.

Nach den schönen Stunden fuhren alle zufrieden nach Hause.

20150321_123255

1. Weihnachtsfeier
Diese fand am 20 Dezember 2014 im Versammlungsraum des AWO-Hauses statt. Der Raum war entsprechend festlich dekoriert und die Feier gut besucht. Erst gab es Kaffee und Kuchen. Danach begrüßte der 1. Vorsitzende Günter Hegemann die Mitglieder und hieß auch die Gäste willkommen. Nachdem er die Mitglieder, die in den letzten vier Wochen Geburtstag hatten,gratulierte, rief er Paul Wallach zu sich und überreichte ihm mit herzlichen Glückwünschen zum 80. Geburtstag ein Geschenk.
Jedes Mitglied konnte sich über ein Präsent vom Verein freuen.
Danach ließen sich alle das Abendessen gut schmecken.

2. Jahresfeier
Der AGV Essen lud seine Mitglieder zur Jahresfeier ein, damit die Mitarbeiter, die bei der Weihnachtsfeier gearbeitet haben auch mal sich bedienen lassen können. Am Samstag,
3. Januar 2015 ließen sich alle das Mittagessen gut schmecken. Da blieb die Küche zu Hause kalt.

3. Karnevalsfeier
Ein Wiedersehen gab es dann am Samstag, 17. Januar 2015 bei der Karnevalsfeier im WO-Haus. Es gab die obligatorischen Berliner Ballen mit „Nummernfähnchen“ zum Kaffee.
Vorsitzender Günter Hegemann begrüßte die 70 Besucher mit freundlichem „Helau“ und hieß den anwesenden 2. Vorsitzenden des Landesverbandes der Gehörlosen NRW Klauspeter Peiker willkommen. Dann gratulierte er die Geburtstagskinder der letzten vier Wochen und freute sich, mitteilen zu können, dass er vier neue Mitglieder begrüßen kann. Er gab auch bekannt, dass der Vereinsausflug am 23. Mai stattfinden wird.
Es geht zum Spargelessen nach Walbeck.
Zum Schluss wurden die Nummern gezogen und die Gewinner/innen freuten sich über die schönen Sachen.
Es war eine richtig schöne Karnevalsfeier.

Der 20. September 2014 wäre eigentlich ein Versammlungstermin des AGV Essen. Er wurde dann zu einer Jubiläumsfeier umfunktioniert. Der Saal im Haus der Arbeiterwohlfahrt war dem Anlass entsprechend hergerichtet mit Dekorationen in den Essener Farben gelb-blau. Im Eingangsbereich gab es eine eine kleine Ausstellung mit Fotos und Berichten über die 120-jährige Geschichte des Vereins. Die ansprechend gestaltete Festschrift wurde den Besuchern überreicht.  Der 1. Vorsitzende Günter Hegemann hieß die knapp 140 Besucher herzlich willkommen und stellte den Zauberer Marc Dibowski vor. Zwei Stunden lang ging der Zauberer mit Gebärdensprachdolmetscher von Gruppe zu Gruppe und zeigte seine erstaunlichen Zauberkunststücke. Besonders beeindruckend und verwirrend war die Vorführung, wie ein vom Besitzer markiertes Geldstück in eine normale Wasserflasche befördert wurde. Es wäre unmöglich, die Münze aus der Flasche zu holen, ohne sie zu zerbrechen. Dann machte der Magier irgendeine Bewegung und das Geldstück kullerte auf den Tisch. Da war sogar der Dolmetscher Klaus im wahrsten Sinne des Wortes„gebärdensprachlos“. Alle waren sehr beeindruckt und die gezeigten Zaubertricks war lange das Gesprächsthema.

Dann ging die Feier weiter mit Begrüßung der Ehrengästen durch den Vorsitzenden Hegemann und mit den Reden des Vorsitzenden des Landesverbandes der Gehörlosen NRW, Ralf Kirchhoff, der 1. Vorsitzenden des Stadtverbandes Essener Gehörlosenvereine, Erda Eybe sowie der Gehörlosenseelsorger Pfarrer Volker Emler und Diakon Gerd Holtkamp.  Nach den Gratulationen durch die Vereinsvertreter gab es eine Ehrung. Günter Hegemann und Siegfried Eybe erhielten von der Stadtverbandsvorsitzenden Erda Eybe Urkunden für ihre 10-jährige Vorstandsarbeit. Beide haben den AGV Essen in dieser Zeit zu einem Aufschwung verholfen und viele interessante und unterhaltsame Veranstaltungen abgewickelt.  Vorsitzender Hegemann übernahm die Ehrung der Mitglieder Artur Kieser für die 50-jährige Mitgliedschaft und Monika Bastigkeit, die seit 25 Jahren Mitglied im AGV ist. Beide erhielten Urkunden und Gutscheine.  Dann wünschte er allein noch viel Vergnügen bei netter Unterhaltung und verwies auf die kulinarischen Angebote.  Man blieb noch lange bei leckerem Essen, diversen Getränken und guten Gesprächen zusammen. Es war eine schöne Jubiläumsfeier, die dank des Mitarbeiterteams reibungslos verlaufen ist.

-> Vereinstreue 2014