Allgemein

Neuer Vorstand vom Stadtverband Essener Gehörlosenvereine e.V. (1.Tomato Pufhan; 2. Sonja Naber; Kassierer Volker Hermey; Beisitzern Markus Nowhöfer, Susanne Klinner und Volker Emler; Revision Martina Meurer, Stefan Friedrich; Ehrenvorsitzende Erda Eybe)

nachruf-ursula

canvas

stvb-weih15

DGT_AIW_Plakat_Essen

stvb-1.8.-muenster

moenkhoff

Am Sonntag, 15. Februar 2015 ist Günter Mönkhoff, Ehrenmitglied des GTSV Essen, im Alter von 85 Jahren gestorben.

Er trat 1954 in den Gehörlosen-Turn- und Sportverein 1910 Essen e.V. ein.

Dort war er Mitglied der Schachabteilung und 20 Jahre lang Kegelwart. Er leitete bis zum Jahr 2005 die Wanderabteilung.

Wegen seinem Beruf konnte er sich sportlich nicht so einsetzen, wie er möchte. Denn er war selbständiger Goldschmiedemeister. Neben Anfertigung und Umarbeitung von Schmuck hatte er auch technische Hilfsmittel für Gehörlose im Angebot. Auch führte er Ehrenpreise und Pokale in seinem Laden und übernahm Gravurarbeiten. Für die Sportveranstaltungen des Vereins hat er oft Ehrenpreise gestiftet.

Im Allgemeinen Gehörlosenverein Essen 1894 war Günter Mönkhoff 15 Jahre Mitglied.

Im Stadtverband Essener Gehörlosenvereine e.V. leitete er von 1994 bis 2001 die Verbandskasse.

Wir trauern mit seiner Frau Ursula, seinen Kindern und Enkelkindern um das treue Mitglied und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

stvb essen

fuehrung_28.09.

Zum ersten mal nach langer Zeit fand die Mitgliederversammlung des Stadtverbandes am Freitag, 21. März 2014 im Landesverbandshaus an der Simsonstraße statt.

Die 1. Vorsitzende Eybe begrüßte die Teilnehmer und freute sich, dass der gesamte Vorstand bis auf einen Beisitzer und alle Mitgliedsvereine anwesend waren. Die Tagesordnungspunkte wurden flott durchgenommen. Der Jahresbericht hat in schriftlicher Form vorgelegen. Vorsitzende Eybe ging aber auf bestimmte Punkte ein. Im Jahr 2013 gab es nur 9 Dolmetschereinsätze, weil die Mittel schon verbraucht sind. So konnten nicht mehr Angebote an Bildung und Kultur genutzt werden. Für die Zukunft sieht es noch schlechter aus, da mit einer starken Erhöhung der Dolmetscherhonorare zu rechnen ist. Die Dolmetschermittel sind seit Jahrzehnten nicht erhöht worden und der Versuch, eine Erhöhung zu beantragen schlug fehl.

Es wurde darauf hingewiesen, dass im nächsten Jahr Neuwahlen anstehen. Da sollen einige Ämter neu besetzt werden. Das wird schwierig sein.

Nach der Mitgliederversammlung wurde die 1. Vorsitzende Erda Eybe für ihre mehr als 30-jährige Vorstandstätigkeit geehrt.